Konferenz zum Thema „Mobil Games für legasthene junge Erwachsene“

Konferenz zum Thema „Mobil Games für legasthene junge Erwachsene“

Am 23.03. fand die Abschlusskonferenz zum Projekt „Learning games for dyslexic young adults“ im Rahmen von Erasmus+ statt. Diese wurde ausgerichtet von der University of Latvia und es nahmen Vortragende aus fünf Ländern teil, mit dabei auch Mario Engel vom EÖDL. „Fighting Dyslexia over distance“ war der Titel des Vortrags.

Der jeweilige Beitrag präsentierte die digitalen Fördermöglichkeiten und die Erfahrungen in den verschiedenen Staaten. Zum Schluss wurde die aus dem Projekt entstandene Lernapp DYS2GO vorgestellt. Diese App soll durch Story geleitete Spiele die Sinneswahrnehmung trainieren, aber das Besondere daran ist, dass sie speziell für junge Erwachsene über 16 Jahren entwickelt wurde und soll dieser Gruppe helfen Leseinteresse und -freude wieder zu erlangen oder zu stärken.

Neben der Vorstellung dieser App war sehr interessant Erfahrungen aus verschieden Ländern zum Umgang mit digitalen Medien zur Förderung junger legasthener Menschen kennenzulernen. Ebenso hat sich gezeigt, wie wichtig internationale Vernetzung ist, da alle vor der Herausforderung stehen, Kinder mit Legasthenie bestmöglich unterstützen zu wollen. Gerade im digitalen Bereich gibt es vielzählige Fördermöglichkeiten, welche teilweise seit vielen Jahren bestehen, andere wie DYS2GO werden neu entwickelt. Der Austausch mit Kollegen aus der ganzen Welt hilft dabei die eigenen digitalen „Werkzeuge“ zum Wohl der Kinder weiterauszuarbeiten und zu verbessern.

Herzlichen Dank an alle Vortragende und für die Möglichkeit, dass ich dabei sein konnte.

Christian Mayer, B.A. Pädagogik
Seit 2015 diplomierter Legasthenietrainer im Team Leko-Mayer

Conference „mobil games for dyslexic young adults”

On the 23.03. the final conference for the Erasmus+ project “Learning games for dyslexic young adult’s” was held. It was organized by the University of Latvia and lecturers from five countries participated, one of them was Mario Engel from EÖDL whose presentation had the title “Fighting Dyslexia over distance”.

Each presentation showed the digital possibilities of assistance and experiences in the different nations. In the end the during the project developed learning app DYS2GO was presented. This app aims to train the sensory perceptions through story-based games, but special about it is that it is especially designed for young adults over the age of sixteen and it is supposed to help this group to retrieve or to strengthen their reading interest and cheer.

Besides the presentation of this app, it was very interesting to get to know the experiences with assistance through digital media for young dyslexic people from different countries. As well it showed how important international networking is because everyone deals with the challenge to provide the best possible support for dyslexic children. Specially in the digital domain there are a great variety of possible assistance methods where some have been there for many years, others like DYS2GO are recently being developed. The exchange with colleagues from around the world is helping to improve your own digital “tools” for the benefit of the children.

Big thanks to the lecturers and for the opportunity to be part of this conference.

Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Archive

Top