Bedingungen für aufmerksames Lernen

Bedingungen für aufmerksames Lernen

Bedingungen, Hausaufgaben, Lernen, Legasthenie, Dyskalkulie, Eltern, Kinder

Für die allermeisten Kinder mit Aufmerksamkeitsproblemen ist es wichtig, dass eine spezielle Umgebung geschaffen wird, damit das Lernen erfolgreich ablaufen kann: Der Arbeitsplatz des Kindes soll so wenig wie möglich Ablenkung bieten. Das heißt, der Schreibtisch steht möglichst mit Blick zu einer Wand, nicht aus dem Fenster oder in den Raum. Auch ist er optimalerweise aufgeräumt. Nur was wirklich zum Lernen gebraucht wird, liegt griffbereit. Bitte helfen Sie Ihrem Kind, Ordnung zu halten. Es ist ein spezielles Persönlichkeitsmerkmal vieler legasthener und dyskalkuler Kinder, dass sie ihre „eigene Ordnung“ haben. Dies ist keine böse Absicht, erfordert von den Eltern eines solchen Kindes aber viel Geduld und Hilfe. Der Arbeitsplatz muss auch hell genug sein. Die Lichtquelle sollte bei Rechtshändern von links, bei Linkshändern von rechts kommen, damit keine Schatten die Sicht erschweren. Die mühsam erreichte Aufmerksamkeit kann durch plötzlich auftretende Geräusche wie Telefonklingeln, Geräusche aus der Küche oder von Kleinkindern zum Teil empfindlich gestört werden. Soweit möglich, sollten solche Geräuschquellen für die Zeit des Lernens also vom Kind abgehalten werden. Allerdings helfen interessanterweise gleich bleibende Geräuschkulissen, wie leise Musik manchen legasthenen und dyskalkulen Kindern zu besserem Arbeiten. Hier muss man genau beobachten, welche Bedingungen optimal sind.

Text: Heike Kuhn-Bamberger, Vorstandsmitglied des DVLD e.V., Diplomierte Legasthenie- und Dyskalkulietrainerin (EÖDL), Buchautorin

Seite von Heike Kuhn-Bamberger

Bild: Morgue File

Schlagworte: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Archive

Top